Navigation
Schule Brügg

Die Schule Brügg umfasst alle Stufen vom Kindergarten bis zur 9. Klasse. Die Klassen des Kindergartens bis zum 6. Schuljahr bilden die Primarstufe, die Klassen der 7. - 9. Schuljahre die Sekundarstufe I.

[Grafik der Schulstruktur]

[Übersicht über Klassen und Klassenlehrkräfte]

 

Kindergarten

Unsere Gemeinde verfügt über vier Kindergärten, die sich in den Quartieren Bielstrasse, Obergasse und Pfeid befinden.

In den kindgerecht liebevoll eingerichteten Räumen werden fünf- und sechsjährige Kinder unterrichtet. Die Kinder können an allen vier Standorten von gezielt eingesetzten Spielen und Lernmöglichkeiten profitieren und genießen eine optimale Vorbereitung auf die Schule und das Leben in der Gesellschaft.

Jedes Kindergartenkind wird in sechs Entwicklungsbereichen gezielt unterstützt und beobachtet. Die Eltern der Kindergartenkinder sind mit den Lehrkräften für den Kindergarten in regelmäßigem Austausch über die Beobachtungen und werden im Einschulungsverfahren begleitet. Hilfreiche Angaben finden Eltern in der Broschüre Fit für die Schule, welche es in verschiedenen Sprachen bei der Erziehungsdirektion des Kantons Bern gibt[Download]

Die Kindergärten Bielstrasse und Obergasse starten das Kindergartenjahr jeweils mit einem Waldprojekt [Download]. Vier mal wöchentlich und bei fast jedem Wetter erleben die Kinder die Natur hautnah und lernen somit intensiv Tiere, Pflanzen, Wetterphänomene, die Gruppe und vieles mehr kennen. Die Eltern werden vor Beginn des Projekts ausführlich informiert.

 

Primarstufe

In den Schulhäusern Kanal, Aulagebäude und Bärletwerden parallel je eine erste bis vierte Klasse unterrichtet. Die fünften und sechsten Klassen besuchen den Unterricht im Schulhaus Bärlet 2.

In der Regel alle zwei Jahre freuen sich die Kinder auf eine gesamtschulische Themenwoche mit abschließendem Schulfest. Ab der fünften Klasse findet ein jährliches Skilager statt, alle zwei Jahre zudem eine Landschulwoche.

Am Ende des ersten Semesters des 6. Schuljahrs klären die Lehrkräfte im Rahmen des Übertrittsverfahrens ab, in welchem Leistungsniveau eine Schülerin oder ein Schüler auf der Sekundarstufe I unterrichtet werden soll. Ziel dieses Verfahrens ist es, die Kinder entsprechend ihren Fähigkeiten und ihrer mutmasslichen Entwicklung demjenigen Schultyp und denjenigen Niveaufächern zuzuweisen, in denen sie am besten gefördert werden können.

Ausführliche Informationen zum Übertritt finden Sie in einer Broschüre der Erziehungsdirektion. Unter dem folgenden Link kann sie heruntergeladen werden: [Informationen für Eltern]. Diese Informationen gibt es auf der Homepage der Erziehungsdirektion auch in verschiedenen Fremdsprachen: [Elterninformationen_Fremdsprachen]

 

 

Sekundarstufe I

 

Die Sekundarstufe I wird in Brügg grundsätzlich nach Modell "Manuel" unterrichtet. Im sogenannten "Weg Brügg" sind zusätzliche Rahmenbedingungen festgelegt, die auf dem Modell "Spiegel" basieren.

Die Niveaufächer Mathematik und Französisch werden grundsätzlich ganz getrennt, im Real- und Sekundarniveau unterrichtet, das Fach Deutsch wird ganz oder teilweise getrennt unterrichtet.

 

Ein Team von drei Klassenlehrkräften führt gemeinsam die Real- und die Sekundarklasse eines Jahrgangs. Die Jahrgangsklassen (Parallelklassen) führen in jedem Schuljahr mindestens ein gemeinsames Unterrichtsprojekt im Umfang von minimal 24 Lektionen durch. Auch die jährlich stattfindenden Skilager und die alle zwei Jahre durchgeführten Landschulwochen absolvieren die Real- und die Sekundarklasse eines Jahrgangs gemeinsam.

 

Als Folge eines Pilotprojekts des Kantons Bern gestalten wir das 9. Schuljahr etwas anders als im Lehrplan vorgesehen. Durch schulische Wahlangebote, Projektwochen und ein zweiwöchiges Berufspraktikum wollen wir das 9. Schuljahr enger mit den nachfolgenden Berufslehren und weiterführenden Schulen verbinden