Navigation
Tagesschule Brügg

Betreuungsstrukturen, die den Schulunterricht ergänzen, bringen für Familien ruhigere Tagesabläufe. Sie unterstützen die Eltern bei der Verbindung von Beruf und Familie. Den Kindern und Jugendlichen bieten sie Stabilität und Sicherheit, erleichtern die soziale Integration und erhöhen die Bildungschancen. Lehrpersonen schätzen die Möglichkeit, Kinder und Jugendliche in unterschiedlichen Situationen kennen zu lernen. Tagesschulangebote erweitern und fördern den Lern- und Lebensraum Schule.

Seit dem Sommer 2010 bieten wir das Tagesschulangebot im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben während der Schulzeit an . Wir betreuen die Kinder von Montag bis Freitag beim Mittagstisch, bei den Hausaufgaben oder bei der Freizeitgestaltung an drei Schulstandorten: Kanalschulhaus, Bärlet 1 und Bärlet 2.

Die Eltern haben jedes Schuljahr die Gelegenheit, ihr Kind / ihre Kinder für ein oder mehrere Betreuungsmodule anzumelden. Eine Betreuungseinheit kann jedoch nur durchgeführt werden, wenn genügend Anmeldungen vorliegen (Richtwert 10 Kinder pro Betreuungseinheit). Mangels Nachfrage können im laufenden Schuljahr die Frühbetreuung sowie der Mittagstisch am Mittwoch nicht angeboten werden.

Die Kosten für die Betreuung richten sich nach dem Bruttoeinkommen der Eltern. Zur Erfassung des Einkommens ist es nötig, dass die Eltern eine Selbstdeklaration ausfüllen. Eine Übersicht über die genauen Tarife sowie ein Berechnungsbeispiel finden Sie bei den [Downloads], beziehungsweise den [Formularen für Eltern]

 

Angebotene Module

  • Mittagstisch: Die Mittagsbetreuung inklusive Verpflegung findet zentral für alle Kinder in der Aula statt. Zentraler Teil ist das gemeinsame Mittagessen. Das Betagtenheim „Im Fahr“ in Brügg liefert gesundes, abwechslungsreiches Essen. Die Kinder helfen bei Routinearbeiten wie Tisch decken, Geschirr abräumen, Tische reinigen und abtrocknen. Nach dem Essen steht ihnen Zeit und Raum für ruhiges Arbeiten, freies Spiel oder Nichtstun zur Verfügung.
  • Aufgabenbetreuung: Die Kinder erledigen in dieser Zeit ihre Hausaufgaben. Es handelt sich dabei jedoch nicht um Nachhilfeunterricht, sondern um eine Hausaufgabenbetreuung. Dies bedeutet, dass die Kinder von Lehrkräften und Betreuungspersonen unterstützt und zu selbständigem Arbeiten angeleitet werden. Je nach Gruppengrösse, je nach Selbständigkeit der Kinder  und der damit verbundenen Betreuungsintensität kann es jedoch vorkommen, dass die Zeit nicht reicht, alle Hausaufgaben zu erledigen.
  • Nachmittagsbetreuung: In der Zeit nach Erledigung der Hausaufgaben, nach Unterrichtsschluss oder an schulfreien Nachmittagen können die Kinder am Spiel- und Lernangebot der Tagesschule teilnehmen.